RP PVP Server

Crom

Andere Namen: Der grimmige, graue Gott, Herr des großen Berges
Symbol: ein grauer Berg
 
Icon Crom

"Crom wohnt auf seinem großen Berg. Was soll es nutzen ihn anzubeten? Es kümmert ihn nicht ob die Menschen leben oder sterben. Es ist besser still zu sein, als seine Aufmerksamkeit zu erregen, denn er wird dir Verderben schicken und nicht Glück oder Reichtum. Crom ist grimmig und lieblos, doch bei der Geburt haucht er dir die Fähigkeit zu überleben, zu kämpfen und zu bestehen ein.
Was soll ein Mensch sich mehr von den Göttern wünschen?"
-- Robert E. Howard: "Königin der schwarzen Küste"



Eigentlich ist damit Crom schon ausreichend beschrieben.
Die Cimmerier sind (bis auf ganz wenige Ausnahmen) die einzigen, welche Crom verehren.
Halt! Falsch! Nicht einmal sie verehren Crom, denn Crom legt keinen Wert auf Verehrung, im Gegenteil, er verachtet sie als Zeichen der Schwäche.
So zumindest sehen es jene die an ihn glauben.

Und das ist logisch, denn Crom hat seinen Gläubigen alles was sie brauchen schon bei ihrer Geburt geschenkt. Ihn um mehr zu bitten zeigt nur, dass man zu schwach ist aus diesen Geschenken etwas zu machen.

So wird man Croms Namen auch niemals in Gebeten hören.
Dafür umso öfters in Flüchen oder Schwüren:
"Bei Crom und seinen Teufeln, was ist das?"
"Ich schwöre bei Crom, dich zu jagen und dann werden deine Schreie ihn selbst auf seinem Berg erreichen!"

Jetzt wird vielleicht der eine oder andere einwenden, dass Conan im Film zu Crom betet und ihn darum bittet ihm die Rache zu gewähren.
Aber wie Sarkhos (Spieler und Loreianer) schon sagte, Conan ist kein typischer Cimmerier!
Ebenso wird im Film erzählt dass Crom den Menschen den Stahl gebracht hat und dass er sie einst nach dem Geheimnis des Stahls fragen wird.
Dies kommt im Original bei Howard so nicht vor.



Crom Im Spiel:
Ein Char der an Crom glaubt ist mit Sicherheit selbstbewußt und von sich und seiner Stärke überzeugt.
Er wird gegenüber anderen Gläubigen zumindest ein klein wenig Verachtung empfinden, vor allem wenn sie ihre Götter um etwas bitten und ihm damit zeigen das sie zu schwächlich sind es sich selbst zu nehmen.
Er wird mit den Bedingungen des Exils besser als viele andere klar kommen, denn sein Leben war von Anbeginn ein Kampf.
Er wird im allgemeinen eher großzügig sein um zu zeigen dass er die Gaben Croms zum Besten genutzt hat.
Geschenke wird er nur annehmen, wenn sie nicht als Almosen verstanden werden können, denn was er braucht wird er sich beschaffen und zur Not darum kämpfen.


Quellen:
https://en.wikipedia.org/wiki/Crom_(fictional_deity)

http://conan.wikia.com/wiki/Crom


by Oli