RP PVP Server

Vendhyaner

Hauptstadt: Ayodhya
andere bekannte Städte: Khorala, Jhelai, Bakharus, Peshkhauri
Götterglauben: Asura, Kalo, Hanuman
Regierungsform: Monarchie, Devi Yasmina
Gesellschaftsform: Kastensystem
Technische Entwicklung: Orientalische Antike

Vendhyen ist in Hyboria als Land der großen Reichtümer bekannt und hat trotz seiner zahlreichen Bewohner gebiete die gefährlich und undurchdringlich scheinen wo nur selten Abenteurer zurückkehrten. Ein Land das reich an Bodenschätzen ist und ein natürliches Gebirge besitzt was Schutz gegen ausstehende bietet, wo wieder rum die lange Küstenlinien für Handel sorgen in dem größtenteils tropischen Land Vendhyen.

Vendhya ist auch als die Goldene Königreiche bekannt, da es sich als eine der reichsten Nation Hyborias sich gemausert hat, sowie wie sie die prächtigsten Städte besitzen, wo nicht einmal die Zentren von Khitais herranreichen.



Kulturelle & sozilogische Aspekte
Vendhya teilt sich in strenge Kasten, die eine jede Funktion innerhalb der Gesellschaft darstellt und somit erfüllt ein jeder seine beitrag zum Gesamten. Da Vendhyaner zutiefst in spirituellen und religiösen veranlagt sind, lässt es sich das Volk nicht nehmen Personen in höhergestellten Personen und Kasten, im Erlös ihrer Arbeit und Kultur zu baden - Pracht, wohin man auch sehen mag, obwohl sie genau wissen das ihre Herrscher keine Göttlichen Wesen darstellen. Doch dieses Lebensweise erzeugt auch die Verlierer aus dem Kastensystem, auf deren schultern der Reichtum und Pracht erwirtschaftet wird, doch sieht es das Volk als ihr Schicksal an. Aber auch der Handel trägt zum Reichtumg des Landes bei, dennoch sind sie gewillt ihren Reichtum zu schützen durch eine Armee, sowie Wachen an den Grenzen.

Vendya trägt auch den Ruf eines fast mystisch-legendären Ortes, da gerade die Pracht, die ungewohnten Sitten, ihre starke Spiritualität und das ausgeprägte Kastensystem es so darstellen lassen.

Die Kaste der Kshatriya, eine uralte Linie von aus der Aristokratie stammenden Kriegern landet oft als sagungen bei anderen Nationen in den Ohren, denn Vendhyen ist nicht bekannt dafür herausragende Kämpfer zu besitzen, denn ihre Stärken liegen in Politik, Wirtschaft und Religion. Dennoch ist aufgrund des Reichtums ein jeder Kämpfer mit einer gut gepanzerten Rüstung ausgestattet, auch werden ist Vendhya eines der wenigen Nationen was seine Pferde rüstet, da sie auch am liebsten mit einer großen berittenen Schar angreifen. DIe sträke liegt aber nicht in den einzelnen, sondern in der Größe, da sie auch über Kriegselefanten verfügen.

Es herrscht eine traditionelle Rollenordnung, auch hängt sie stark davon ab in welchen Kaste man geboren wird, eine Frau bekommt die Zuweisungen des Heimes und das erziehen der Kinder, Männer obliegen Politische Ämter, religiöse Vorständer und Familien Entscheidungen, wobei die Jungen die Berufe ihrer Väter übernehmen.

Je höher eine Frau in einer Kaste geboren war, hätte sie auch mehr Verantwortung bekommen zum BEispiel das repräsentieren der Familie.Vendhyaner glauben fest daran, dass es vorbestimmt also Schicksal ist, in welche Kaste - und damit soziale Stellung - man hineingeboren wird.


Götter & Glauben
Vendyaner glauben an Asura, und damit verbunden an Himmel und Hölle sowie die Verurteilung der Seelen anhand ihrer Taten im Leben. Teil ihres religiösen Gefüges ist auch die Astrologie, da sie einen unabdingbaren Glauben ans Schicksal legen. Während die meisten Länder vorrangig Priester und Schamanen in religiösen Funktionen kennen, so besitzt Vendhya auch Asketen, die als Einsiedler in den Höhlen der Grenzgebirge Vendhyas leben, um dort zu meditieren und den Mysterien der Welt auf den Grund zu gehen. Sie sind höchst respektierte Männer, denen mit viel Ehrfurcht begegnet wird.

Erscheinung
- Sie sind ein recht kleines Volk, was selten die 1,80 meter überschreitet, sie wirken recht wenig muskulös, aber dafür sind sie zäh.

- Große Augen und dunkle Augenfarben sehen anderen Menschen in den Vendhyanern, sowie die meisten Schwarzes Haar und eine Hellbraune bis Mittelbraune Haut vorweisen.

- Das Land Reich und wohlhabend, aber dafür zählen sie zu den schwächsten Völkern, da sie nicht sonderlich groß und stark sind.

- Ein Vendhyaner liebt Farben an Kleidung, ob einfach bunt oder schillernd, was ihm dort an offenheit obliegt, fehlt ihnen wieder beim Umgang mit Fremden, da sie recht verschlossen in ihrer eigenen 
  Weltkultur leben.

- Auch wenn Vendhyaner in einem Kasten-, keinem klassischen Ständesystem aufwachsen, so respektieren sie Stände und erkennen Obrigkeiten als Teil des Gemeinwohles an.

- Der Übergang von materiellen Dingen zu Magie und religiösen Aspekten ist für Vendhyaner aufgrund ihrer tiefspirituellen Lebensauffassung häufig fließend, so dass sie auf andere Völker teilweise fast
  naiv wirken in ihrer Umgangsweise.

by Medarion